CO2- Emission




Reduzierung von CO2 in der Zivilluftfahrt

Sicher ist sich nicht jeder dessen bewusst, dass die jährlich durch die Luftfahrtindustrie verursachte CO2-Emission ebenso hoch ist, wie die eines mittelgroßen, industrialisierten Landes. Gegenwärtig sind das 2% der globalen Emission dieses Gases. Mit der schnellen Entwicklung der Luftfahrt kann leider auch eine Überschreitung von 3% der weltweiten Emission einhergehen. Daher müssen konkrete Maßnahmen ergriffen werden, um dieses Phänomen zu beschränken. Bei der jährlichen Versammlung der Vorsitzenden der Fluggesellschaften der IATA, die im Juni 2009 stattfand, wurde festgelegt, dass ab 2020 ein Nullwachstum des Kohlendioxids gewährleistet sein und dass die CO2-Emission bis 2050 im Verhältnis zum Jahre 2005 um 50% reduziert werden muss. Dies sind ehrgeizige Ziele und die Flugindustrie muss, um sie zu erreichen, viele Barrieren überwinden, die sie gegenwärtig einschränken. Wichtig ist vor allem die Investition in neue Technologien. Sowohl die Verwendung leichterer Metalle für den Bau von Flugzeugen als auch die Einführung alternativer Kraftstoffe können zu einer beachtlichen Reduzierung der Kohlendioxidemission beitragen. Werden die herkömmlichen Flugkraftstoffe durch Biokraftstoffe ersetzt, kann sie sogar um 80% reduziert werden.

Eine deutliche Minderung der Kohlendioxidemission kann ebenfalls durch eine Verbesserung der Betriebseffektivität erzielt werden. Durch die Begradigung der Luftkorridore und die Erhöhung der Kapazität der Rollbahnen kann zum Beispiel der Kraftstoffverbrauch, und damit auch die CO2-Emission, bis zu 15% reduziert werden. Um dies möglich zu machen, muss die Infrastruktur der Funkverbindungen (ATM), welche die Sicherheit im Flugverkehr durch weniger Fehler in den übermittelten Informationen verbessert und die Anzahl der Sprechverbindungen beschränkt, ausgebaut und entwickelt werden. Dasselbe gilt für das System A-CDM (Airport Collaborative Decision Making Solution), welches in der Zusammenarbeit der Flughafendienste und der Mitteilung von Informationen über die aktuelle und vorhergesehene Lage auf dem Flughafen besteht.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der eine Reduzierung der Emission von Treibhausgasen ermöglicht, ist die Nutzung wirtschaftlicher Mechanismen. Durch das System des Emissionshandels wird die Luftfahrt die Emission von CO2 beschränken müssen. Dies geschieht anhand von Marktmechanismen, die die Wahrung der Konkurrenzfähigkeit gewährleisten und die Fluggesellschaften und ihre Passagiere nicht mit zusätzlichen Gebühren belasten.

Auch die Polnischen Fluglinien LOT möchten zur Beschränkung der CO2-Emission beitragen. Darum wird gegenwärtig der Landeanflug nach dem CDA-Verfahren (Continuous Descent Approach) getestet. Dies besteht in einer beständigen Reduzierung der Flughöhe bis zu dem Moment, in dem der Pilot das Fahrwerk und die Klappen ausfährt. Erst dann wird die Leistung der Motoren erhöht. Das übliche Landeverfahren besteht in einem „stufenweisen" Heruntergehen des Flugzeugs, bei dem der Pilot längere Abschnitte auf derselben Flughöhe fliegt. Bei dieser Methode ist ein stärkerer Schub der Motoren erforderlich, um die Geschwindigkeit beizubehalten. Und das wiederum bedeutet einen höheren Treibstoffverbrauch und eine höhere Kohlendioxidemission. Mit dem CDA-Verfahren kann die Landezeit mit erhöhter Leistung der Motoren verkürzt werden, so dass die Kohlendioxidemission vermindert wird.

Die Polnischen Fluglinien LOT setzen ebenfalls auf neue Technologien, was mit der Modernisierung der Flotte durch den Kauf von Flugzeugen vom Typ Boeing 787 Dreamliner verbunden ist. Dies ist ein super leistungsfähiger Passagierjet, der auch für Fernflüge geeignet ist. Dank seiner innovativen Bauweise ist er leicht und ermöglicht dadurch, Treibstoff zu sparen und die CO2-Emission in beachtlichem Maße zu verringern.

Der Luftfahrtindustrie stehen große Veränderungen bevor, sowohl auf der technologischen Ebene (Bau der leichtesten Flugzeuge, Findung von Alternativen für den Flugkraftstoff) als auch auf der Ebene des Flugverkehrmanagements. Alle diese Bemühungen tragen nicht nur dazu bei, Millionen von Dollar einzusparen, sondern auch dazu, die Umwelt zu retten, der nur der Mensch und dessen kluge Entscheidungen helfen können.